Auto Motorrad & Verkehr

Wirtschaftsberatung – Ratgeber Existenzgründung

Der Weg in die Selbständigkeit ist steinig und meist recht schwer. Wer hier nicht genügend Mut, Durchhaltevermögen und eine Menge Ideen hat, hat kaum eine Chance, die ersten Jahre zu überstehen. Was für eine Existenzgründung alles benötigt wird und welches Hintergrundwissen zusätzlich ganz hilfreich sein kann, erfahren Sie hier.

Von der Idee zum Businessplan

Ideen kann man viele haben. Und meist findet man die eignen auch besonders gut. Doch eignen sie sich auch für andere Menschen? Kann man mit diesen Ideen wirklich Geld verdienen? Um dies herauszubekommen sollte man im ersten Schritt einen aussagekräftigen Businessplan erstellen. Er listet all die Dinge auf, die in den ersten Jahren nach der Existenzgründung relevant sind. Was bietet man an? Wo und zu welchen Konditionen? Wie soll sich das Produkt entwickeln und welche Voraussetzungen müssen dafür geschafft werden?

Der Businessplan hilft nicht nur dem Existenzgründer, die eigene Idee klarer und vor allen Dingen wirtschaftlicher zu sehen. Er wird auch für die Beantragung eines Existenzgründerzuschusses oder eines Kredites benötigt.

Das Finanzielle

“Ohne Moos nix los.” In diesem kleinen aber feinen Ausspruch steckt viel Wahrheit. Denn Fakt ist, dass man ohne finanzielle Mittel nicht in eine gesicherte Existenz starten kann. Auch wenn vielleicht keine Arbeitsräume angemietet und Maschinen gekauft werden müssen, so sind es die vielen kleinen Dinge, die trotz alledem Geld kosten. Briefpapier, Visitenkarten, eine Büroausstattung und die Werbung müssen bezahlt werden. Zudem müssen mit dem Geld die ersten kargen Monate überbrückt werden, in denen das Unternehmen erst anläuft und somit keinen Gewinn abwirft. Hat man kein eigenes Geld, muss man sich dies von Freunden oder einer Bank leihen.

Von Anfang an saubere Unterlagen

Das Finanzamt schaut vom ersten Tag der Existenzgründung, ob alle Einnahmen und Ausgaben ordnungsgemäß angegeben und verbucht wurden. Auch ob man von Anfang an Umsatzsteuer berechnen oder als Kleinunternehmer davon befreit ist muss geklärt. Informationen zur Umsatzsteuer finden Sie in dieser Präsentation. Viele benötigen erstklassige Steuerberatung, um nicht im Chaos zu versinken. Die Investition in einen guten Steuerberater lohnt sich. Denn er kümmert sich nicht nur um die steuerlichen Belange. Er schafft für den Unternehmer Freiräume, wenn sich dieser nicht selbst darum kümmern muss.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *